Besonderheiten in den Anlagen


Aus dem Schloss


Das Schloss Philippsburg war Teil der Kurfürstlichen Residenz in Ehrenbreitstein. Die Kurfürsten und Erzbischöfe von Trier residierten hier von 1632 bis 1786.

Das Schloss wurde 1801 bei der Sprengung der Festung Ehrenbreitstein durch die Franzosen so in Mitleidenschaft gezogen, dass es abgebrochen werden musste.


Marmorbank vor der Himmelfahrtsgrotte


Basaltkugeln


Eingang Erlösergarten


Blumenkübel


Urne


Bodenfliesen


Die Bodenfliesen in den Anlagen und der Kirche stammen aus der Produktion der Firma Villeroy&Boch wie zahlreiche Dokumente aus dem Pfarrarchiv belegen.



Rosenkranzähnliche kugeln am Sims der Gnadenkapelle

Wie Pfarrer Kraus erzählt, trug er die Kugeln in seinem Gewand von unterhalb der Festung hinauf nach Arenberg. Es handelt sich vermutlich um Kanonenkugeln.


Paradiesgarten


Säulen


  Säulen in den Anlagen


     Säulen auf dem ehemaligen

       Friedhof der Schwestern