Umgebung der Kapelle

Heilige Familie am Abend


Die Figurengruppe stand in der alten Kapelle  auf dem Dorfplatz.

Nach deren Abriss wurden sie in den Keller der neuen Kapelle verbracht und an der Stiftungsprozession der Öffentlichkeit gezeigt.

Leider ist die Figur des Jesuskindes verloren gegangen.


Kriegerdenkmal



Marienkapelle

 


Ursprüngliche Kapelle


Die Kapelle musste dem Neubau eines Hauses weichen.

An versetzter Stelle wurde dann eine neue Kapelle errichtet, die von der Nachbarschaft liebevoll gepflegt wird.


Frau Elfriede Böhm stellte einige Aufnahmen zur Verfügung, die eine Stiftungsprozession an der Kapelle zeigen.


Kapelle im Fuhrweg



Jüdisches Leben

 


1997 wurde am Haus Giefer, in dessen Hinterhof sich die ehemaligen Synagoge (Gebetsraum) befand, eine Gedenktafel angebracht.


Der Verein "Schönes Immendorf" erinnert mit einer Gedenktafel am Platz des ehemaligen "Hauses Michel" an die ermordeten Mitglieder der Familie.


Hausplatz der Familie Moyses Michel, genannt "Mosesjer", Dorfplatz.


Hausplatz der Eva Michel, Quellenweg.


Anwesen der Familie Herum Michel, genannt "Heymann" in Arenberg beim Abriss des Gebäudes zugunsten eines modernen Neubaus eines Wohn- und Geschäftshauses

(Gaststätte Arenberger Stuben) an der Ecke Pfarrer-Kraus / Silberstraße.

Das Bild wurde von Manfred Potter zur Verfügung gestellt.


Clemens Theis fasst in seiner Schrift das Wissen über die jüdische Geschichte und die jüdischen Menschen in Immendorf und Arenberg zusammen. Sie stellt damit ein einzigartiges Zeugnis zur Ortsgeschichte dar. Text mit Inhaltsverzeichnis

Der Text ist mit Zustimmung der Erben für diese Homepage editiert von Gerhard Neumann.

Download
Theis_Judenbuch+.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB